1974 gegründet

Stiftung Broccard – Migros WalliS

Die Stiftung

Die Stiftung wurde 1974 von der Genossenschaft Migros Wallis zu Ehren ihres ersten Verwaltungspräsidenten, Dr. Charles Broccard, Arzt in Martigny, ins Leben gerufen.

Der Zweck der Stiftung Broccard – Migros Wallis besteht darin, junge Menschen im Rahmen ihrer Berufsbildung zu unterstützen, welche im Kanton Wallis wohnhaft sind.

Die Stiftung unterstützt laufend sechs bis zehn junge Personen, deren Motivation und Ausbildungsziel überzeugend waren, und die auf finanzielle Unterstützung angewiesen sind, um ihre Aus- oder Weiterbildung abzuschliessen.

Das Berufs-Spektrum der Stipendiaten und Stipendiatinnen ist gross: Wir haben zum Beispiel eine Kleinkindererzieherin unterstützt, einen Ingenieur der Biotechnologie, einen Ingenieur für Metallurgie, einen Arzt, einen Musiker, einen Grafiker, eine Designerin, einen kaufmännischen Lernenden, eine Wirtschaftsinformatikerin, eine Physiotherapeutin, eine Studentin in Geisteswissenschaften, und viele mehr.

Der Stiftungsrat tagt in der Regel zweimal im Jahr. Er besteht aus :

  • Herrn Roland Sprenger, Sitten, Präsident​

  • Frau Dominique Gander, Martigny, Mitglied und Sekretärin der Stiftung​

  • Herrn Almir Jacquier, stellvertretender Geschäftsleiter Migros Wallis, Mitglied​

  • Frau Madeleine Kuonen-Eggo, Leuk-Stadt, Mitglied​

  • Herrn Jérôme Nanchen, Flanthey, Mitglied​

  • Herrn Charles Niklaus, Monthey, Mitglied

Die Aufsicht über die Stiftung obliegt dem Departement für Bildung und Sicherheit des Kantons Wallis.

 
 

Vergabe

Die Vergabe der Stipendien wird vom Stiftungsrat beschlossen.

Verschiedene Kriterien sind ausschlaggebend für die Wahl der Kandidaten und Kandidatinnen: Motivation, familiäre Verhältnisse und finanzielle Situation, schulischer und beruflicher Werdegang, Anzahl der Kandidaten und Kandidatinnen, Mittel der Stiftung, usw.

Für die Finanzierung der Ausbildung sind in erster Linie die Eltern oder die gesetzlichen Vertreter verantwortlich, und öffentliche Einrichtungen, welche Ausbildungszuschüsse ausrichten. Ein Stipendium der Stiftung Broccard – Migros Wallis muss ein unverzichtbarer Beitrag zur Ausbildungsvollendung sein.

Der Stiftungsrat allein bestimmt die Begünstigten und legt die Art und die Höhe der Leistungen der Stiftung fest. Wenn es die Umstände verlangen, kann er die Leistungen unterbrechen, aufheben oder verringern.

Die Begünstigten werden anfangs September über den ihnen zugeteilten Betrag – im Prinzip 300 Franken pro Monat – und die Dauer des Stipendiums informiert. Sie werden aufgefordert, eine Anmeldebestätigung des Ausbildungsbetriebs, der Schule oder Universität usw., wo die gewünschte Ausbildung absolviert werden soll, einzureichen, sowie ein Bank- oder Postkonto anzugeben.

Bei Studien, die länger als ein Jahr dauern, erneuert sich das Stipendium nicht automatisch, sondern es muss ein Antrag auf Erneuerung gestellt werden.

Die Begünstigten werden in der Regel in jedem Frühjahr zu einem persönlichen Gespräch mit einem Mitglied des Stiftungsrats eingeladen.

 

Stipendiengesuch

Stipendiengesuch 


Interessierte Kandidaten und Kandidatinnen senden bis spätestens 31. Juli folgende Unterlagen an die Stiftung:

  • Stipendiengesuch (downloaden)

  • Monatsbudget (downloaden)

  • Bewerbungsschreiben

  • Persönliche Steuereinschätzung, sowie diejenige der Eltern.

Adresse:
Stiftung Broccard - Migros Wallis
Rue des Finettes 45
1920 Martigny

 
KontaKt

Stiftung Broccard - Migros Wallis
Rue des Finettes 45 
1920 Martigny

​​

Marie-Agnès Mathieu
027 720 42 68 


stiftungbroccard@migrosvs.ch

© 2019 Migros Wallis